Dienstag, 20. Februar 2018 Sie befinden sich hier: Skip Navigation Links
Urbane Sturzfluten – Simulation, Risikoabschätzung, Überflutungsvorsorge

Eine Neuorientierung findet derzeit statt: Von statistischen Wiederkehrzeiten beim Nachweis der Kanalnetze hin zur ganzheitlichen Betrachtung von Entwässerungssystemen (DWA-M119). Ganzheitlich bedeutet vor allem die Analyse von Überflutungsgefährdungen, die sich aus Starkregen, einem evtl. kollabierenden Kanalnetz sowie unkontrollierten Oberflächenabflüsse ergeben.

Wir zeigen Ihnen bei unserer Roadshow, wie Sie den neuen Herausforderungen mit moderner innovativer Software gerecht werden und mit überschaubarem Aufwand ein Konzept zur Überflutungsvorsorge entwickeln können.

InhaltTeilnahmebedingungenAnmeldung
Termine25.09.2017 (Hamburg)
26.09.2017 (Berlin)
27.09.2017 (Leipzig)
28.09.2017 (Wien)
Beginn14:00 Uhr
Ende17:00 Uhr
Ablauf14:00 Uhr - Begrüßung, Vortrag, Beispiele
Was Sie bei der Definition der Einzugsgebiete beachten sollten
Auf dem Weg zum Hotspot: Kanalnetzberechnung
Statische Volumenbetrachtung, Senkenanalyse
15:30 Uhr - Kaffeepause, Snacks
15:45 Uhr - Urbane Sturzfluten in der Praxis
Modellierungsbeispiele
Simulationsergebnisse
17:00 Uhr - Ende