Bei der Sanierung von Kanalnetzen ist nicht nur die hydraulische Auslastung maßgebend - bündeln Sie daher Ihre Informationen über das Kanalnetz in KAREL und nutzen Sie Ihr Wissen, wenn Sie bei der Sanierung Entscheidungen treffen!

KAREL ermöglich zwar auch den Zugang zu den hydraulikrelevanten Netzdaten wie Haltungs- und Schachtdaten, Leitungs- und Einzugsgebietsdaten sowie Daten von Sonderbauwerken. Allerdings erschließt KAREL im Wesentlichen die Themen Kanalzustand, Zustandsbewertung, Sanierungsplanung, Kostenermittlung, Vermögensbewertung und den Kanalbetrieb.   

Wenn KAREL zusammen mit GraPS genutzt wird, dann ist das die optimale Lösung: Die Daten wie z.B.  TV-Untersuchungen und Zustandsdaten werden im Lageplan und Längsschnitt verfügbar und in Themenplänen werden der Zustand der Kanäle und die Sanierungsdetails abgebildet.